preload preload preload
Seit 2010 für
Inklusion und Barrierefreiheit
logobanner
JNC Deafservice

  Experteninterviews
  2017
  2016
  2015
  2014
  2013
  2012
  2011
  2010

 

 

Experten-Interview Dezember 2016



Mitgefühl ist ihre Lieblingsgebärde

 

Betty Schätzchen aus Berlin bietet bundesweit Yoga-Kurse und Yoga-Massage für Hörbehinderte und Gebärdensprachler an. Natürlich alles in Gebärdensprache und somit ein guter Grund, Sie über Ihre Arbeit zu interviewen.

 

Frau Schätzchen, haben Sie heute schon Sport gemacht?

(Sie lacht) Ich beantworte diese Frage mal mit einem „Ja“, auch wenn ich Yoga nicht als Sport, sondern vielmehr als eine Lebensphilosophie betrachte.

 

Yoga wird immer beliebter unter Gehörlosen und entsprechend wachsen auch Ihre Yoga-Angebote in DGS. Wie kann ich als Anfänger herausfinden, welche Yogaform am besten zu mir passt?

Eine Möglichkeit, als schwerhöriger oder tauber Anfänger, das herauszufinden wäre, verschiedene Yogastile in einem meiner Yoga Workshops für Gebärdensprachler auszuprobieren. Ich biete diese Yoga (Massage) Workshops in verschiedenen Städten in Deutschland an.

Auf meinem YouTube Kanal „Yoga Massage“ gibt es verschiedene Yogavideos mit detaillierten Anleitungen in Gebärdensprache und Untertitelung. Dort kann man einen Einblick ins Yoga gewinnen und schauen, was einen anspricht.

Ansonsten bleibt die Möglichkeit, in einer Yogaschule in der Nähe, Probeunterricht zu nehmen, um zu schauen, welche Yogaform zu einem passt. Oft gestaltet sich es schwierig für schwerhörige und taube Menschen, da der Unterricht häufig nicht ihren Bedürfnissen und ihrer Sprache gerecht wird.

Derzeit gibt es noch wenige gebärdensprachkompetente YogalehrerInnen in Deutschland.

Auch der Austausch im Freundes- und Bekanntenkreis ist hilfreich. So erhält man eine Idee was zu einem passen könnte.

 

Kann man Yoga auch als Therapie anwenden?

Ja, Yoga kann auch rein therapeutisch angewendet und praktiziert werden. Letztendlich hat Yoga nach meiner Sicht immer einen therapeutischen Effekt, wenn man diese Kunst regelmäßig und (auf)richtig übt.

In der Yogatherapie wird der Mensch in seiner Erkrankung zu seiner Gesundung individuell und speziell begleitet. Es gibt z.B. feste Abläufe und Übungen zur Unterstützung bei Begleitsymptomen in der Schwangerschaft (z.B. Rückenschmerzen, geschwollene Beine). Bei oder nach Krebserkrankungen wendet man meditative, ruhige und regenerative Übungen und Meditation an, die die Reparaturvorgänge und Selbstheilungskräfte des Körpers unterstützen. „Stimmungsaufheller“ oder „Brustöffner“ sind wunderbare, Rückbeuge-Übungen, die depressiven Verstimmungen entgegenwirken können. Frauen mit PMS (Prämenstruelles Syndrom) und Menstruationsbeschwerden empfehle ich hüftöffnende Positionen, um die Durchblutung im Becken und Linderung von Rückschmerzen und Krämpfen zu unterstützen.

Die Yogatherapie ist ein wundervolles Tool, um den Menschen ganzheitlich und vielfältig, auf dem Weg seiner Gesundung zu begleiten.

 

Welchen Yoga-Stil unterrichten Sie in Ihren Kursen?

Hauptsächlich unterrichte ich Ashtanga Yoga. Ich selbst praktiziere diesen Yoga-Stil viele Jahre. Ashtanga Yoga ist in meinen Augen eine der effektivsten Formen des Yoga, weil er in sich kompakt und höchst effektiv ist. Bewegungsabläufe, Atmung und Blickrichtung laufen synchron, wie in einem Tanz ineinander über. Der Körper wird dabei gereinigt, gekräftigt und gedehnt und der Geist wird ruhiger und klarer. Ich nenne sie auch Meditation in Bewegung. Innerhalb kürzester Zeit sind die Effekte (auch messbar) spürbar. Durch die spezielle „Ujjayi“ -Atemtechnik, die im Kehlkopfbereich spürbar ist, wird z.B. das Herz-Kreislauf-System positiv reguliert, die Schilddrüsenfunktion und Immunabwehr unterstützt.

Es würde zu weit führen, alle wundervollen Aspekte dieser Yogaform hier aufzulisten. Sie hat auf jeden Fall enorm viele.

Der Vorteil im Ashtanga Yoga ist, dass die Übungsreihen festgelegt sind. Die Teilnehmer können nach Einweisung und etwas Übung, diese überall selbst praktizieren. Auch für den eigenen Lernprozess ist es wichtig, mit Anfängern und/ oder Fortgeschrittenen zusammen zu üben. So werden Anfänger mit den Fortschritten erfahrender Yogis inspiriert, aber auch konfrontiert.

Ich sehe es als wunderbare Chance, in sich hineinzuhorchen, welche Gefühle und Emotionen da hochkriechen. Ist es mein verletztes Ego? Neid? Frust? Wut? Bewunderung? Freude?

Und umgekehrt lernen auch erfahrende Yogis von Yogaanfängern. Auch hier kommen immer wieder Emotionen zum Vorschein. Ist es das Ego, das sich groß, stark und sich überlegen fühlt? Oder ist es Mitgefühl, Verständnis, Gleichmut, Bewunderung?

Wir alle, ob yogaerfahren oder nicht, sind gleichermaßen mit den inneren Prozessen, die Yoga uns immer wieder spiegelt, konfrontiert.

Ashtanga Yoga bringt dich schonungslos und kristallklar in dein tiefstes Innerstes. Deswegen praktiziere und unterrichte ich diesen Stil so gerne.

 

Sind es eher Frauen, die Ihre Kurse besuchen oder kommen auch Männer?

Tendenziell sind es mehr Frauen als Männer, die an meinen Yogakursen und -workshops teilnehmen. Ich kann immer wieder betonen, dass Yoga für jederMANN und jedeFRAU geeignet ist. Oftmals sind es Vorbehalte seitens der Männer, dass Yoga etwas für „Softies“ sei. Doch wenn sie einmal Yoga probiert haben, sind sie sehr begeistert und die Vorbehalte bereinigt.

 

Sie bieten unter anderem auch Yoga-Massage-Kurse an, was soll man darunter vorstellen? Die Kurse sind relativ kurz. Kann man diese Massage wirklich in nur fünf Tagen erlernen?

Diese Frage ist berechtigt. Die TeilnehmerInnen, die den Thai Yoga Massage Grundkurs abgeschlossen haben, sind selbst erstaunt, wie viel und was alles in dieser kurzen Zeit möglich ist. Diese Kurse sind hauptsächlich praxisorientiert. Nur die wichtigsten und relevantesten Fakten werden theoretisch besprochen, d.h. die Teilnehmer erhalten das Wissen, was sie auch nahezu 100% in der Praxis anwenden.

Im Grundkurs werden z.B. die Geschichte der Thaimassage, Vorteile, Kontraindikationen (=wann sollte es nicht angewendet werden) sowie Anatomie und Energiebahnlehre auf die Thaimassage-Sequenz bezogen, besprochen.

Hinzu kommen 11 Lektionen mit verschiedenen Techniken, Sitz- und Liegepositionen für den Ablauf einer 90-120 minütigen Thaimassage.

Diese Sequenz kann für die Therapie als Heilberufler sowie für den Wellnessbereich eingesetzt werden.

Der Kurs ist so konzipiert, dass alles, was man in der kurzen Zeit an Theorie, Techniken und Ablauf der Thaimassage erlernt, 100% sofort anwendbar ist, d.h. kurz, knackig und qualitativ auf den Punkt gebracht.

 

Auf Ihrer Webseite sind neben den zahlreichen Kursangeboten für Gehörlose gleich zwei Yoga-Reiseangebote in 2017 ….

Ganz genau. Nächstes Jahr geht es gleich zwei Mal nach Asien.

 

Vom 26. März bis 4. April 2017 geht es nun zum dritten Mal mit dem Yoga Massage Retreat nach Thailand in den wunderschönen Khao Sok National Park. Alle TeilnehmerInnen schlafen in ihren, auf dem Wasser schwimmenden, Hütten. Es gibt leckere, authentische Thai-Küche, Yoga, Thaimassage, Meditation morgens und nachmittags. Die große Besonderheit in diesem Gebiet ist auch, dass es keinen Wlan oder Handyempfang gibt. Strom gibt es nur von 18-22 Uhr. Völlige Abgeschiedenheit an einem besonderen Kraftort, gemeinsam mit Laut- und Gebärdensprachlern - ich kann es wärmstens empfehlen. Bis zum 31.12.2016 gilt der Frühbucherrabatt und wenige Plätze sind noch frei.

Weitere Infos gibt es hier: www.thai-yoga-massage-ausbildung.de

 

Wer dem kalten Winter entfliehen will, Yoga, Abenteuer und die fernöstliche Kultur sucht, der kommt am besten vom 19.11. bis 2.12.2017 nach Bali mit. Auf der Insel der Götter erwartet laut- und gebärdensprachliche TeilnehmerInnen ein bunt-gefülltes Programm, wie der Genuss balinesischer Massagen, ein Kochkurs, Ausflüge zu berühmten Tempeln, Trekking, Wasserfall, Meer, Berge, Yoga am Morgen, Kultur, Wasser- und Feuerzeremonien, Shopping und vieles mehr.

Auf dieser 14-tägigen Gruppenreise wohnen die TeilnehmerInnen in drei exklusiven 5-Sterne Hotels an drei verschiedenen Orten.

Wir beginnen die Reise am Meer im Nordosten Balis, dann geht es weiter nach Munduk in die Berge. In der kreativen, bunten Stadt Ubud  endet unsere Tour mit den letzten Highlights. Diese Reise wird in Zusammenarbeit mit der Reiseagentur Yoga Travel & Friends organisiert. (Infos: www.yogatravel-friends.de)

 

Sie haben zur Zeit auch ein besonderes Weihnachtsgeschenk für Yoga-Liebhaber…

Erst kürzlich ist meine neue „Core Yoga DVD - Yoga für eine starke Mitte“ erschienen. Core steht für „Kern“ oder „Mitte“. Dieses neue Yoga-Programm unterstützt den Menschen beim Aufbau einer starken Mitte. Durch komplexe und vielfältige Yoga-Übungen werden alle Muskeln, mit Schwerpunkt des Bauches, gestärkt. Die DVD eignet sich für Laut- und Gebärdensprachler, da sie untertitelt, gebärdet und vertont ist. Den dazugehörigen Trailer läuft auf Youtube (youtu.be) und die DVD ist meinem Shop erhältlich (www.yoga-massage.de).

 

Egal, ob man Ihre Filme im Facebook anschaut oder Sie persönlich trifft, Sie sind immer gut gelaunt und strahlen so viel Kraft aus. Woher schöpfen Sie so viel positive Energie?

Ja, diese Frage wird mir oft gestellt. Ich habe mich nach einer Odyssee an herausfordernden Erfahrungen und Ereignissen in den vergangenen Jahren irgendwann bewusst entschieden, glücklich zu sein. Die Welt mit meinem Lächeln anzustecken und Frieden zu stiften! Durch jahrelange Selbstreflektion und die ständige Arbeit an mir, gelingt es mir immer mehr, Frieden mit mir zu schließen. Achtsamkeit, Wertschätzung und Vergebung mir selbst und dem anderen gegenüber, sind der Schlüssel zur Selbstliebe und innerem Frieden. Ich verändere die Welt indem ich mich verändere. Das ist in meinen Augen der entspannteste und wahre Weg. Wenn ich mit mir friedlich und achtsam bin, so bin ich es mit meinen Mitmenschen.

 

Egal wie schlimm und ausweglos eine Situation scheint, wir entscheiden, wie wir uns äußern. Wir können jammern, urteilen und nichts tun oder wir begegnen uns mit Mitgefühl, Verständnis und Freundlichkeit. Es heißt nicht, dass wir unsere „unangenehmen“ Gefühle dabei ignorieren, sondern sie annehmen, bewusst, offen und friedlich kommunizieren.

 

Eine „schlechte“ Zeit bedeutet nicht ein „schlechtes“ Leben. Wir haben immer die Möglichkeit, das zu ändern - hier und jetzt. Wenn das einem klar wird und man es beherzigt, dann kann man die „Tiefs“ auch mit einem Lächeln und einer Portion Gelassenheit genießen.

 

Und wie entspannen Sie sich am besten?

Ich entspanne mich am besten, wenn ich mich ohne Anstrengung treiben lasse. Überall und immer JETZT. Es entspannt mich, in einem Café zu sitzen und das Geschehene an mir vorbeiziehen zu lassen. Es entspannt mich, wenn ich in Bangkok in irgendeinen Bus einsteige und nicht die leiseste Ahnung habe, wohin es geht und mich dabei freue. Ich entspanne mich, wenn ich mit meinem Mann morgens nach dem Aufwachen im Bett herum kugele. Genauso entspanne ich mich jetzt hier im ausgelasteten Zug, auf dem Boden sitzend, während ich auf meinem Laptop schreibe.

ENT-Spannung für mich geschieht, wenn ich im Hier und Jetzt, losgelöst von jeglicher Anstrengung, bin.

 

Was sind Ihre Wünsche für das neue Jahr 2017?

Weiter Frieden zu stiften und die Welt mit meinem Lächeln anzustecken.

 

Eine letzte Frage, warum ist „Mitgefühl“ Ihre Lieblingsgebärde?

Weil Mitgefühl annehmen, verstehen, vergeben und lieben heißt, sich selbst und den anderen. Und weil diese vier Dinge uns so schwer fallen. Nicht immer gelingt es uns und den anderen anzunehmen, weil wir uns und  den anderen nicht immer verstehen. Deshalb fällt es uns so schwer, uns und dem anderen zu vergeben und demzufolge uns und den anderen voll und ganz zu lieben.

Die Welt braucht einfach Mitgefühl. Wenn wir alle daran arbeiten, uns anzunehmen, zu verstehen, zu vergeben und zu lieben, dann (er)schaffen wir eine Welt in Frieden und ENT-Spannung.

 

Vielen Dank für das Interview und schöne Feiertage!

 

Text: Judit Nothdurft

Foto: Betty Schätzchen

 

 
Anzeige
MM Filmstudio

Anzeige
Deutsches Historisches Museum

Anzeige
Tess Relay Dienste

Anzeige
Humantechnik

Anzeige
Telesign

Anzeige
Hörakustiker des Jahres 2016

Anzeige
SRH Berufliche Rehabilitation Heidelberg

Anzeige
Telekom

Anzeige
Judit Nothdurft Consulting

Anzeige
Forest Chalet Resort Felizitas


 
Impressum etc.